Graffitiworkshop mit Sprachbariere

Diesmal galt es das Jugendzentrum Impuls in Tecklenburg neu zu gestalten. Die alte Bemalung hatte ein Sprayer aus Tecklenburg gemacht, leider hatte er das Bild nie ganz beendet. Die Kids und Mitarbeiter schauten also seit mehreren Jahren auf ein halbfertiges Bild. Damit sollte nun endlich Schluß sein.

Konzept

Die neue Gestaltung sollte den kleinen Raum insgesamt heller und freundlicher wirken lassen. Zudem war ein Motiv gefragt mit dem sowohl Kinder als auch Jugendliche etwas anfangen können. Das passende Motiv war schnell gefunden. Musik ist etwas, mit dem alle Altersgruppen und Nationalitäten etwas anfangen können.

Umsetzung

Die Kinder kamen fast alle aus verschiedenen Ländern, so dass ich erst ein wenig Angst wegen der Verständigung hatte. Aber trotz der Sprachbarrieren hat alles super geklappt. Ich habe ihnen zuerst den Entwurf gezeigt und dann die grade notwendigen Arbeitsschritte einmal vorgemacht. Die Kids waren dann mit so viel Konzentration und Spaß bei der Sache, das ich letztlich nur den DJ in der Mitte des Bildes gemalt habe. Selbst der Impuls Schriftzug wurde von einem 15jährigen Syrer gemalt.

Ich habe mittlerweile schon einige Graffiti-Workshops angeboten, aber mit soviel Wissbegierde und Engagement waren die Kids bislang selten dabei. An nur einem Samstag enstand so ein Bild, dass das ganze Jugendzentrum nun deutlich heller und lebendiger wirken läßt.