Die Firma Dickenscheid liegt an einer viel befahrenen Hauptstraße, die Firma wurde von den vorbeifahrenden Fahrzeugen aber trotzdem kaum wahrgenommen. Der Eingang befindet sich nicht an der Hauuptstraße und die sichtbare Mauer auf der Rückseite war in den letzten Jahren zugewachsen. Durch das neue Graffiti fallen die Dickenscheids jetzt deutlcih besser auf, das Bild wird täglich von mehreren tausend Autofahrern wahrgenommen.

In diesem Fall war das passende Konzept für die Wand sehr schnell gefunden. Die Dickenscheids haben sich auf Altbausanierungen spezialisiert, warum also nicht Altbausanierung in einem Bild darstellen? Grade Autofahrer die schnell an der Wand vorbeifahren sollten die Firma wahrnehmen und das Angebot erkennen können. Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte – beim schnellen vorbeifahren gilt diese Weisheit erst recht.

Die ersten Meter der grauen, verwitterten Betonwand wurden so belassen wie sie waren. Ein paar Meter dahinter legt ein Maurer mit seiner Arbeit los. Er mauert den orangen Streifen der zum Logo des Bauunternehmen gehört. Der Verputzer dahinter sorgt dafür, dass der graue Beton verschwindet, im Anschluß sieht man einen der Arbeiter beim verkleben der Riemchen. In der Mitte des Bildes sieht man zwei der Firmenfahrzeuge durch einen Wanddurchbruch. Weiter rechts ist die strahlend weiße Wand fertig saniert. Der Chef hält ein Schild mit der Telefonnummer dem Betrachter entgegen und das Firmenlogo machen den Abschluß der Wand.