Lasertag in Ibbenbüren

Die neue Lasertag – Arena in Ibbenbüren hat Farbe angenommen. Die Gestaltung der Wände im Innen- und Außenbereich umfasste insgesamt mehr als 200m² und war damit mein bislang größtes Projekt.

Auf den Außenwänden schaut der Betrachter nun in die Tiefen des Weltraums, auf das Spaceshuttle, das Hubble-Teleskop, einen Kometenregen und natürlich auf ein paar Laserstrahlen. Das Bild soll jedem Besucher einen Vorgeschmack auf das geben, was den Spieler in der Lasertag – Arena erwartet.

Im Innenbereich galt es für mich eine neue Herausforderung zu meistern: Lasertag wird ausschließlich unter Schwarzlicht gespielt; das Spielfeld und die Wände werden dementsprechend komplett damit ausgeleuchtet. Schwarzlicht kennt man im Alltag am ehesten von Supermarktkassen, oftmals wird die Echtheit von Geldscheinen damit geprüft. Die einzigen Farben die unter diesen Lichtverhältnissen gut funktionieren sind UV-Farben.  Diese Farben gibt es erst seit relativ kurzer Zeit auch aus der Sprühdose. Für mich galt es galt also mit diesen Farben etwas zu experimentieren. Wie sich herausstellte ließen sich die Farben super verarbeiten; der einzige Unterschied zu normalen Farben war die enorme Leuchtkraft. Die Arbeit mit den Farben hat richtig Spaß gemacht. Die Wände & Farben leuchten sehr schön, fast fühlt man sich wirklich wie auf einem anderen Planeten. Sogar der weltweit agierende Hersteller meiner Sprühdosen „Molotow“ fand die Bilder so gelungen, dass er mit einem kurzen Clip auf Youtube und auf seiner Webseite Werbung für ihre neuen Farben mit meinen Bildern machte.

Das kurze Making-of-Video der UV-Bilder können Sie sich hier ansehen. Den Beitrag im Molotow-Magazin finden Sie hier.

Auch die Resonanz der Ibbenbürener auf meine Bilder war super. Viele verfolgten jeden Tag im Vorbeifahren den Fortschritt der Arbeiten. Täglich hielt jemand kurz an, lobte meine Bilder und fragte mich für zukünftige Projekte an. Einen sehr bunten Monat habe ich an diesem Projekt gearbeitet, es hat viel Spaß gemacht!

Zur Webseite der Lasertaghalle gelangen Sie hier, den Bericht der IVZ über das Projekt finden Sie hier.