Von der nackten Wand zum fertigen Bild

Der typische Auftrag

Immer wieder werde ich gefragt, wie denn ein Graffiti - Auftrag verläuft. Natürlich ist kein Auftrag gleich, aber der grobe Ablauf ist tatsächlich oftmals sehr ähnlich.

Erster Kontakt

Ich erhalte eine Anfrage per Telefon oder auch per Mail. Meistens erfahre ich schon jetzt wie groß die zu bemalende Fläche sein soll und um welchen Untergrund es sich handelt. Bestenfalls bekomme ich direkt ein Foto von der zu bemalenden Fläche. Einige meiner Kunden haben schon ganz konkrete Vorstellungen vom fertigen Bild, andere haben noch gar keine Vorstellung. Wenn ich alle nötigen Info´s von Ihnen bekommen habe, nenne ich Ihnen eine erste grobe Preisrichtung und wir stecken gemeinsam einen Zeitplan für die nächsten Schritte ab.

Planung

Im Anschluss setzte ich mich an die Planung Ihres Projekts. Dafür ist es mir wichtig im Vorfeld mit ihnen zu sprechen, etwas über Sie zu erfahren und ihre Ideen zu hören. Auf eine Mappe mit Musterbildern verzichte ich bewußt. Ich möchte ein Bild malen das genau zu Ihnen und der zu bemalende Fläche passt. Meine Entwürfe sind unterschiedlich: einen Großteil fertige ich am Computer an, einige werden gezeichnet, manchmal male ich Foto´s ab und gelegentlich male ich komplett ohne Entwurf.

Den enstandenen Entwurf bespreche ich dann nochmal mit ihnen und nehme ggf. noch Änderrungen vor. Wenn wir uns auf einen Entwurf und auf einen Preis geeinigt haben kann´s losgehen.

Umsetzung

Wir vereinbaren einen Termin an dem ich zu Ihnen komme und Ihre Wände bemale.

Bezahlung

In jedem Fall erhalten Sie nach Auftragsabschluss eine Rechnung. Bei kleineren Aufträgen bestehe ich in der Regel auf eine Barzahlung, bei größeren Aufträgen verlange ich in der Regel einen Teil des Auftragsvolumens als Vorauszahlung, der Rest erfolgt dann per Überweisung.  

 

Ein konkretes Beispiel

1. In diesem Fall hatte die Familie schon eine klare Vorstellung davon was auf ihre Garagen kommen sollte: Ein Bild von ihrem Traktor. Bei einem ersten Besuch wurde sowohl das Garagentor als auch den Traktor abfotografiert. Gleichzeitig hab ich mir das Tor nochmal genauer angesehen und festgestellt, dass einige Stellen bereits Rost angesetzt hatten und somit eine Vorbehandlung des Untergrunds nötig war.

2. Nun habe ich mich an den Rechner gesetzt und anhand der Foto´s einen ersten Entwurf gemacht und ihm dem Auftraggeber zukommen lassen. In diesem Fall war die Familie sofort begeistert und wollte nur ein paar Kleinigkeiten verändert haben: Über den Kühlergrill des Traktors sollte der Name des Herrstellers, an die Seite der Motorhaube die Typbezeichnung des Traktors.

3. Wir haben einen Termin vereinbart an dem ich den Traktor an das Garagentor gemalt habe.

 

 

 

 

Garagentor

Fotomotiv

Entwurf

Traktor-Graffiti